Suche
  • Eine Activity des Fördervereins des
  • LC Bielefeld/Sennestadt
Suche Menü

Gemeinsam noch stärker – Zwei traditionsreiche Bielefelder Lions Clubs fusionierten zum 1. Juli

Foto (v.l.): Jochen Häger (Clubmitglied und Vize-Governor des LIONS Districts Westfalen/Lippe), Carola Mertz (Past-Präsidentin LC Bielefeld/Sennestadt), Peter Mogwitz (Präsident seit 1. Juli 2021) und Klaus Knetter (Past-Präsident LC Bielefeld). Foto: Lions Club Bielefeld (Uwe Moggert-Seils)

Auf den ersten Blick scheint es ein reiner Verwaltungsvorgang zu sein. Doch was bei den Service Clubs in Bielefeld jetzt auf den Weg gebracht wurde, ist zumindest für Ostwestfalen bislang einmalig. Zwei traditionsreiche Bielefelder Lions Clubs haben zum 1. Juli 2021 fusioniert. Aus dem LC Bielefeld/Sennestadt (gegr. 1972) und dem LC Bielefeld (gegr. 1955) ist zum 1. Juli 2021 der LIONS CLUB BIELEFELD geworden.

Jochen Häger, Mitglied des Clubs und Lions Vize-Govener für Westfalen-Lippe: „Als wir vor zwei Jahren von unseren Lionsfreunden erfuhren, dass sie nur noch wenige Mitglieder hatten und der Fortbestand des Clubs gefährdet war, da haben wir vom Sennestädter Club unsere Solidarität angeboten.“ Der ehemalige Präsident des ältesten Bielefelder Clubs, Klaus Knetter, ergänzt: „Wir haben uns in verschiedenen Runden und Clubabenden getroffen und dabei schnell gemerkt: Wir passen gut zusammen – sowohl menschlich als auch mit unseren jeweiligen Aktivitäten.“

Das es dennoch fast zwei Jahre gedauert hat, bis alle Beschlüsse gefasst wurden, lag unter anderem auch an der Corona-Situation. Peter Mogwitz, seit dem 1. Juli neuer Präsident des Lions Clubs Bielefeld: „Ich freue mich wirklich, dass wir nun gemeinsam noch stärker sind und mit unseren verschiedenen Aktivitäten getreu des Lions-Mottos ‚we serve‘ (wir dienen) jetzt noch mehr Gutes für die Menschen bewirken können.“

Neben den 14-tägigen Clubtreffen mit Vorträgen und Austausch der beiden – bereits vor der Fusion jeweils gemischten Clubs aus Frauen und Männern – stehen jedes Jahr mindestens drei sog. „Aktivities“ auf dem Programm: Das Wohltätigkeitskonzert in der Stiftskirche Schildesche im Vorfeld zum Stadtfest „Schildesche Kulinarisch“, der Bielefelder Adventskalender und der Weihnachtsmarkt am 3. Adventswochenende auf dem Süsterplatz in Kooperation mit dem Lokalsender Radio Bielefeld. Allein mit den beiden letztgenannten Veranstaltungen haben die Lions in den vergangenen knapp 20 Jahren rund eine halbe Million Euro eingespielt. Dadurch konnten viele zumeist Bielefelder Organisationen, Initiativen und Projekte finanziell unterstützt werden.

Info:

Unter dem Leitwort „We serve“ setzen sich die Clubmitglieder in freundschaftlicher Verbundenheit insbesondere zum Ziel, Menschen aus verschiedenen Berufsgruppen zusammenzuführen, der Allgemeinheit zu dienen und bei materieller und geistiger Not zu helfen. Mit über 1,4 Millionen Mitgliedern ist Lions Clubs International die größte Serviceorganisation der Welt. Bei Lions Deutschland engagieren sich über 52.000 Mitglieder in rund 1.580 Clubs, in Westfalen/Lippe sind es rund 120 Clubs, in Bielefeld gibt es 10 Lions Clubs.

Historie LC Bielefeld/Sennestadt

Der Club (LC) wurde 1972 in Sennestadt gegründet. Daher auch der Name. Im Laufe der Folgejahre kamen zunehmend Mitglieder aus ganz Bielefeld und der weiteren Umgebung hinzu, sodass in den letzten Jahren nur noch einige wenige Mitglieder aus dem ursprünglichen Gründungsort stammten. Vor etwa 10 Jahren hat es einen – über knapp zwei Jahre dauernden – grundlegenden Veränderungsprozess des Clubs gegeben. Aus einem bislang reinen „Herrenclub“ wurde ein sogenannter „gemischter Club“ mit gleichberechtigter Mitgliedschaft aus Frauen und Männern. Entsprechend gab es in den vergangenen Jahren auch zahlreiche Präsidentinnen des Clubs. Bis zur Corona-Krise trafen sich die Clubmitglieder alle 14 Tage im Lessinghaus in Bielefeld, zumeist mit zum Teil hochkarätigen Gästen zu Vorträgen oder zum Austausch untereinander.

Als Service Club hat sich der LC Bielefeld/Sennestadt in den Anfangsjahren zumeist im Bereich Sennestadt und Umgebung engagiert. Mit Bücherflohmärkten und sehr erfolgreich organisierten Konzerten in der Aula des Hans-Ehrenberg-Gymnasiums in Sennestadt konnten aus den Erlösen zahlreiche lokale Initiativen und Projekte unterstützt werden.

Etwa ab der Jahrtausendwende weitete der Club seine Aktivitäten auf das gesamte Stadtgebiet Bielefelds aus. In Kooperation mit dem Lokalsender Radio Bielefeld wurde der bis heute erfolgreiche Weihnachtsmarkt auf dem Süsterplatz an jedem dritten Adventswochenende ins Leben gerufen. Wenig später ging mit dem Bielefelder Adventskalender eine zweites, ebenfalls sehr erfolgreiches Projekt an den Start. Mit diesen beiden Aktivities wurden in den vergangenen knapp 20 Jahren rund eine halbe Million Euro eingespielt, mit denen zumeist Bielefelder Organisationen, Initiativen und Projekte finanziell unterstützt werden konnten.

Historie des Lions Club Bielefeld

Der Lions Club Bielefeld wurde im Jahr 1955 als Teil der internationalen Lions-Idee (Lions Clubs International) in Bielefeld gegründet und ist damit der älteste der Bielefelder Lions Clubs. Als einige der Hilfsprojekte, die durch den Club in den letzten Jahren unterstützt wurden, sind zu nennen: – Sonnenhellweg-Schule Blfd. (Waldorf-Förderschule) – Bielefelder Tisch (soziale Hilfe für Bedürftige) – Bahnhofsmission – Huchzermeier-Stift (Altenpflegeeinrichtung) – Vogelruth-Schule (Schülerfrühstück in einer Brennpunktschule).

Die erforderlichen finanziellen Mittel kommen entweder durch Spenden der Mitglieder bzw. durch außenstehende Unterstützer des Clubs oder durch Charity-Veranstaltungen zusammen. In diesem Zusammenhang ist insbesondere das vom Club veranstaltete jährliche Wohltätigkeitskonzert in der Stiftskirche zu Schildesche zu nennen. Im Vorfeld zum Stadtfest „Schildesche Kulinarisch“ wird in der Stiftskirche klassische Jazzkunst bzw. A-capella-Gesang auf höchstem Niveau geboten. Das nächste Konzert wird aufgrund der Corona-Pandemie voraussichtlich erst im nächsten Jahr stattfinden können.

Unsere Clubveranstaltungen, die in der Regel zweimal im Monat stattfinden, sind coronabedingt in der Vergangenheit leider zu kurz gekommen. Neben Vortrags- und Diskussionsabenden mit Referenten aus den eigenen Reihen oder Gastrednern (Politiker, Mediziner, Unternehmer etc.) wurden (als derartige Zusammenkünfte noch möglich waren) Künstlerateliers, ein Fernsehstudio oder aber ein Bundeswehrstandort besucht.

Um die Existenz eines Lions Clubs dauerhaft abzusichern ist eine ausreichende Zahl von motivierten und ideenreichen Mitgliedern erforderlich, die auch bereit sind Ämter bzw. Aufgaben zu übernehmen, sowie eine ausgeglichene Altersstruktur. Die vorstehende Problematik beherrscht das Clubleben viele Lions-Clubs. Wir haben uns deshalb entschlossen, um für die Zukunft gerüstet zu sein, uns ab dem 01. Juli 2021 mit dem Lions-Club Bielefeld-Sennestadt zusammenzuschließen. Unter dem Clubnamen „Lions Club Bielefeld“ werden wir sodann mit insgesamt 40 Mitgliedern unser gemeinsames Clubleben neu aufbauen, unsere bisherigen Projekte fortführen und neue initiieren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.